Biografie (Langversion, für Kurzfassung s.u.)
CV download  Word Download (dt-en-fr)
Stefan Temmingh gehört zur jungen Generation von Blockflötisten auf Weltniveau: „Noch nie hat man von einer Blockflöte Töne gehört, die so mühelos und so differenziert auf der gesamten Bandbreite von Klangfarbe und Dynamik gespielt wurden.“ schrieb der Corriere della Sera in Mailand zu seiner Debüt-CD „Corelli à la mode“, die 2009 von der internationalen Musikpresse gefeiert wurde. Seine zweite CD „The Gentleman’s Flute“ wurde bereits für die International Classical Music Awards 2011 (ehemals MIDEM Awards) nominiert. 2014 erscheint seine neue CD „Inspired by Song“ zusammen mit der Sopranistin Dorothee Mields und seinem Ensemble „The Gentleman’s Band“ bei SONY/dhm. Immer wieder wird der südafrikanische Blockflötist mit dem legendären Frans Brüggen verglichen.

 

Stefan Temmingh, geboren in Kapstadt, stammt aus einer südafrikanisch-holländischen Musikerfamilie und lebt heute in München. Er studierte in München bei Markus Zahnhausen und bei Prof. Michael Schneider in Frankfurt.

 

Als Spezialist für Alte Musik umfasst Stefan Temminghs Repertoire die komplette Originalliteratur der Barockzeit für Blockflöte. Er tritt international als Kammermusiker und mit seinem Barockensemble auf, z. B. beim Bachfest Leipzig, den Bachwochen Thüringen, im Händelhaus Halle, den Mosel Musikfestival, sowie bei diversen Alte-Musik-Festivals und Konzertreihen in ganz Europa, Asien und Afrika. Als Solist gastiert er mit Orchestern wie dem Stuttgarter Kammerorchester, den Brandenburger Symphonikern, der Hong Kong Sinfonietta, dem Cape Philharmonic Orchestra Kapstadt, dem Südwestdeutschen Kammerorchester, dem Folkwang Kammerorchester Essen oder bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Darüber hinaus wirkte er bei diversen CD- und Rundfunkproduktionen mit.

 

Stefan Temminghs Engagement reicht von Alter bis hin zu Neuer Musik. Es ist ihm ein großes Anliegen, die Grenzen des Blockflötenrepertoires ständig zu erweitern und es gelingt ihm, die gängigen Klischees über sein Instrument souverän hinter sich zu lassen. Regelmäßig spielt er (Ur)Aufführungen neuer Blockflötenkonzerte und andere zeitgenössische Solowerke, die er auch selbst bei den Komponisten in Auftrag gibt. 2008 wurde er mit dem Stipendium der Stadt München für Neue Musik ausgezeichnet. Seit 2010 hat er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater München.


Kurzbiografie
Stefan Temmingh gehört zur jungen Generation von Blockflötisten auf Weltniveau. Geboren in Kapstadt, stammt er aus einer südafrikanisch-holländischen Musikerfamilie und lebt heute in München.
Als Spezialist für Alte Musik tritt Stefan Temmingh international bei renommierten Festivals und Konzertreihen mit seinem Barockensemble auf. Als Solist gastiert er mit verschiedenen Barock-, Kammer- und Sinfonieorchestern in Europa, Asien und Afrika. Er initiiert und beteiligt sich auch an diversen Projekten und Uraufführungen von Neuer Musik.
2008 wurde Stefan Temmingh mit dem Stipendium für Neue Musik der Stadt München ausgezeichnet. Seine Debüt-CD „Corelli à la mode“ wurde 2009 von der internationalen Musikpresse begeistert aufgenommen, seine zweite CD „The Gentleman’s Flute“ bereits für die International Classical Music Awards 2011 nominiert. 2014 erscheint seine neue CD „Inspired by Song“ zusammen mit der Sopranistin Dorothee Mields und seinem Ensemble „The Gentleman’s Band“ bei SONY/dhm. Immer wieder wird der südafrikanische Blockflötist mit dem legendären Frans Brüggen verglichen